www.jar-contra.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Pilot und Allgemeinarzt

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 33
SchwachPerfekt 

Diesem Thema hat Dr. Wurster, ehemaliger Leiter des Referats Flugmedizin im LBA und somit Vorgänger von Dr. Kirklies, ein ganzes Kapitel auf seiner originellen Homepage gewidmet. Unter der Titel: “Reizthema Pilot und Allgemeinarzt ohne Anerkennung als AME“ lesen wir eine haarsträubende Argumentation, welche längst durch Fakten widerlegt ist.

Reizthema nennt er es wohl deshalb, weil die Fliegerärzt das Klientel der Piloten der allgemeinen Luftfahrt verlieren werden. Zu Zeiten der Gesundheitsreform sicherlich keine wünschenswerten Aussichten für spezialisierte Ärzte. Auch verliert die Verwaltungsmedizin im LBA dadurch an Wirkungskreis. Grundsätzlich macht Dr. Wurster aus diesem Sachverhalt auch keinen Geheimnis.

Dr. Wurster gilt in Fachkreisen als Architekt des „Eisernen Dreiecks“, dessen Ecken die wuchernde Bürokratie best online casino im Referat Flugmedizin beim LBA, die kommerziell tätigen Fliegerärzte und die Politik darstellt.

Eine Sonderstellung in diesem „Eisernen Dreieck“ nimmt die Politik ein. Diese profitiert NICHT von der installierten Struktur. Insofern unterscheidet sich diese von den anderen Beteiligten. Vielmehr sind Politiker wieder einmal auf Bürokraten hinein gefallen, welche durch gezielte Fehlinformation und bewusster Manipulation von Vorgaben ihr Betätigungsfeld künstlich erschaffen bzw. weiter auf blähen.

Nun sind speziell die Segelflieger in den Fokus der bewussten Falschinformation durch Dr. Wurster gelangt. Sind es doch vornehmlich die Freunde des lautlosen Sports unter den Wolken, welche sich zum Ziel gesetzt haben, sein Lebenswerk zu sprengen.

Dr. Wurster verschweigt in seiner Veröffentlichung, dass gesundheitliche Gründe bei Zwischenfällen mit Luftfahrzeugen mit unter 0,5% eine verschwindent geringe Rolle spielen. Außerdem verschweigt er, dass in Ländern ohne Medical, also mit mehr Eigenverantwortung, diese Quote noch geringer ist.

“Europäische Statistik führt Medical ad Absurdum„

Selbst vom zuständigen Verkehrsministerium sind entsprechende Zahlen mittlerweile grundsätzlich bestätigt worden. Nicht zu fassen, dass Dr. Wurster immer noch seine hinkenden Argumente zum Besten gibt.

Wir fragen uns, ob Angesichts all dieser Fakten, Wursters „Schutz der Bürger“ Argumentation als eine gezielte Provokation der allgemeinen Luftfahrt angesehen werden muss.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 27. November 2015 um 20:30 Uhr