Versicherungsschutz weg

Drucken
Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 

Herr Iseler, Allianz Versicherung auf einer Fluglehrerfortbildung am 28.11.2004:

Frage: Was passiert, wenn man mit gültigem Tauglichkeitszeugniss krank wird oder sich verletzt?

Antwort Herr Iseler: Wer eine nach JAR-FCL 3 meldepflichtige Krankheit, Verletzung oder Operation hat, und nicht zum Fliegerarzt geht, ist ohne Tauglichkeit und damit ohne Lizenz. Wer ohne Lizenz ein Flugzeug fliegt ist natürlich ohne Versicherungsschutz.

Dies ist im Zusammenhang mit den Äußerungen von Dr. Kirklies (LBA) zu sehen, der die Einhaltung von JAR-FCL 3.040 in einer sehr strikten Auslegung fordert.

Nach einer Zahnarztspritze, einem Schnupfen, einem Durchfall oder einer bereits geringen Verletzung ist der Pilot erst wieder tauglich, wenn er zuvor den Rat seines Fliegerarztes eingeholt hat.

Also im Gegensatz zu Äußerungen von Friedel Weber ist ein konkretes Risiko gegeben, den Versicherungsschutz (natürlich auch der Haftpflicht) zu verlieren. Das ist auch garnicht so erstaunlich. Natürlich halten sich die Versicherung an Lösungen, die für sie wirtschaftlich mit geringem Risiko verbunden sind.

Damit wird es umso wichtiger, beispielsweise bei Bagatellerkrankungen wie Durchfall und Schnupfen, keine nachweisbaren Spuren zu hinterlassen (Besuch beim Hausarzt kann in Verbindung mit erforderlicher Entbindung von der Schweigepflicht bereits gefährlich für den Versicherungsschutz sein.